Projekt Beschreibung

Sie sind hier:Startseite|Willebadessen|Radtouren|Bio-Börde-Tour

Wo Bio gelebt wird
Viel zu sehen, erkunden und schmecken gibt es auf der Bio-Börde-Tour durch die Warburger Börde. Die ideale Tour für alle, die diese besondere Kulturlandschaft mit ihren fruchtbaren Böden näher erkunden und regionale Kreisläufe verstehen möchten. Start und Zielpunkt der Radtour ist der Marktplatz in der Warburger Altstadt, genüssliche Zwischenstopps bieten sich in den Hofläden an und ein echter Blickfang sind nicht nur die Wasserbüffel am Echeler Bruch, sondern auch der Desenberg, der mit 150 Metern Höhe weit über die Ebene der Börde hinausragt.

AHA! Die Warburger Bank-Probe
Im Mittelalter wachten die Städte über die Qualität des Bieres.
Sie beauftragten Schmeckeherrn, den Sud zu testen, der damals in den kleinen Bräustätten jährlich einmal gekocht wurde. Im Sommer feierte die ganze Stadt dann ein besonderes Spektakel: die große Bankprobe. Eigenhändig schüttete der Braumeister frisches Bier auf eine Holzbank. Die Brauknechte setzten sich mit ihren Lederhosen in das frische Bier. Klebte die Bank am Gesäß, war der Sud gelungen. Heute noch wird dieses Spektakel beim Kälkenfest auf dem Warburger Marktplatz aufgeführt.

Hansestadt Warburg

Desenberg

Eggedom
Weithin sichtbar, erhebt sich der so genannte Eggedom über der Ortschaft Neuenheerse. Heute als katholische Pfarrkirche genutzt, gehörte das Gotteshaus einst zum Hochadeligen Freiweltlichen Damenstift Heerse, das bis zu seiner Aufhebung im Jahre 1810 auf eine fast 1000-jährige Geschichte zurückblicken konnte. Die Innenausstattung stammt zum größten Teil aus der Barockzeit. Zu den wertvollsten Reliquienschätzen gehört das älteste Bischofssiegel in Deutschland.

Träumen unter grünen Dächern
Im Flusstal der Nethe liegt der 8 ha große englische Landschaftspark Rheder. Kombiniert mit moderner Kunst, Barockgarten und Brauerei gehört er zu den vielseitigsten Ausflugszielen im Kreis Höxter. Ein echter Hingucker ist das Weidenpalais – ein knapp 10 Meter hohes und gut 30 Meter langes lebendes Bauwerk aus Hunderten von Weidenruten. Seine zwei Türme erinnern an das Westwerk in Corvey.

Sehenswürdigkeiten an der Strecke

Quellenhinweis:
Texte: Kulturland Kreis Höxter, c/o GfW im Kreis Höxter
Fotos: Stefan Köneke