Projekt Beschreibung

Das Wasserschloss St. Hubertus Heerse in Bad Driburg-Neuenheerse stammt aus dem Jahr 1599 und diente als Sitz der Äbtissin des 868 gegründeten Hochadligen Kaiserlichen Damenstifts Heerse. 1820 wurde das Stift aufgelöst und Gebäude sowie Ländereien gelangten in private Hände.

Im Jahr 1989 erwarb Generalhonorarkonsul Manfred O. Schröder mit seiner Frau Helga Schröder das Wasserschloss mit dem dazugehörigen Torhaus und restaurierte diese Gebäude aufwendig. Die Gräfte um das Schloss wird aus der nahegelegenen Nethequelle gespeist und bietet Fischen und Enten einen schönen Lebensraum.

Das Ehepaar Schröder hat über Jahrzehnte mehr als 20.000 Exponate aus unzähligen Ländern der Erde zusammengetragen und damit die Vereinigten Museen im Wasserschloss St. Hubertus Heerse gegründet.
In Führungen durch die Museen erfahren die Besucher Lehrreiches, Wissenswertes und Erstaunliches aus den Bereichen Naturkunde, Jagdkultur, Ethnographie, Kolonialgeschichte, Europäisches Kulturgut, Preußen sowie über die Stiftsgeschichte.
Schon die Außenanlagen mit entsprechenden Exponaten und Figuren lassen
erahnen, welche Vielfalt im Inneren des Schlosses wartet.

Wasserschloss Heerse

Wasserschloss Heerse

Wasserschloss Heerse

Wasserschloss Heerse

Wasserschloss Heerse

In der naturkundlichen Abteilung wird eine der weltweit größten Großsäugersammlungen gezeigt – vom Löwen bis zum Eisbären.
Das Museum für Jagdkultur zeigt Wissenswertes über die Jagd im Laufe der Jahrhunderte. Aus Afrika zum Beispiel stammen zahlreiche kulturelle Gegenstände. Nord- und Südamerika, Asien, Australien und viele andere Regionen der Erde sind ebenfalls reichlich vertreten.
Im Stil eines Heimatmuseums bekommt der Besucher im Museum für Europäisches Kulturgut eine große Anzahl von Gegenständen aus der “guten alten Zeit” zu sehen.

2016 wurde ein weiteres Museumsgebäude, die St. Hubertus Helga-Hallen, fertiggestellt und eröffnet, in welchem Wechselausstellungen zu besichtigen sind. Zudem werden hier in Zukunft noch weitere wertvolle Exponate als fester Bestandteil der Vereinigten Museen untergebracht und zu besichtigen sein. Im Mai 2019 wurde hier die Dauerausstellung Indien/Asien eröffnet.