Projekt Beschreibung

Mittelalterliches Frauenkloster, Augustiner-Chorherrenstift, barocke Blütezeit, preußische Staatsdomäne, Gutshof, Museum – rund 30 Kilometer entfernt von der Domstadt Paderborn lädt die Stiftung Kloster Dalheim. LWL-Landesmuseum für Klosterkultur zu einem Tagesausflug durch 800 Jahre Geschichte ein.

In der historischen Klosteranlage machen elf Räume von der Kirche bis zum Vorratskeller heute mit modernen Mitteln erfahrbar, wie in einem mittelalterlichen Kloster gelebt, gebetet und gearbeitet wurde. Die mit dem Designpreis Red Dot prämierte Dauerausstellung spürt dem Alltag und der Geschichte klösterlichen Lebens zwischen “Ora et labora” (lat.: Bete und arbeite) nach. Moderne architektonische Einbauten sorgen im Zusammenspiel mit der historischen Bausubstanz für eindrucksvolle Perspektiven. Gut ein Viertel der 7,5 Hektar umfassenden Anlage nehmen die Dalheimer Klostergärten ein. Sie geben einen lebendigen Eindruck vom weiten Spektrum der klösterlichen Gartenbaukunst.

Kloster Dalheim - Außenansicht

Kloster Dalheim - Langer Garten

Kloster Dalheim - Daueraustellung

Ob Käse, Wein oder das im Kloster Dalheim gebraute Bier: Erzeugnisse aus klösterlicher Produktion bietet der Dalheimer Klosterladen an. In der Tradition der Augustiner-Chorherren genießen Museumsbesucher und Gäste im Dalheimer Klosterwirtshaus durchgehend warme Küche, hausgemachten Kuchen und leckere Kleinigkeiten für zwischendurch.

Quellenhinweis:
Text:
Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL)
Fotos: 
Außenaufnahme: Andreas Lechtape, Münster, Langer Garten: LWL/Maria Tillmann, Dauerausstellung: LWL/Maria Tillmann