Projekt Beschreibung

Die GRIMMWELT Kassel präsentiert seit Herbst 2015 die Brüder Grimm in einer neuen Ausstellung im eigens errichteten Gebäude auf dem Kasseler Weinberg. Sie richtet sich gleichermaßen an Kinder und Senioren, Familien und Schulklassen, Experten und Laien, Kunst- und Sprachinteressierte sowie an Märchenliebhaber. Zahlreiche moderne Ausstellungsformate sorgen für Aha-Effekte und machen sie zu einem Ort des Erkundens und aktiven Erfahrens.

Spielerische wie informative Ausstellungsformate sowie sprach-, literatur- und kulturwissenschaftliche Perspektiven ermöglichen den Besuchern neue Zugänge zum facettenreichen Werk, dem gesellschaftlichen und dem politischen Leben der Brüder. Unterschiedliche Formate wie wertvolle Originale, Film und Ton, multimediale Anwendungen sowie künstlerische Installationen sorgen für ein spannendes Erlebnis. Eine zeitgemäße Präsentation bietet Erfahrungsräume und vermittelt Wissen durch wissenschaftlich fundierte Information, interaktive Zugänge, Übersetzung in die eigene Lebenswirklichkeit und eine Gestaltung, die gliedert, illustriert und ihre eigene künstlerische Tragweite entfaltet.

Brüder Grimm Denkmal

GRIMMWELT - Außenanlage

GRIMMWELT - Eingang

GRIMMWELT - Schimpfworttauschmaschine

GRIMMWELT - Übersetzungen in verschiedene Sprachen

GRIMMWELT - Das Gewebe der Sprache

GRIMMWELT - Installation Antoni Miralda Banquet Table Tales

GRIMMWELT - Lutz & Guggisberg Kunstinstallation Märchenbombe, KLEINWESEN und DORNENHECKE

GRIMMWELT - Videoinstallation Hannah Leonie Prinzler, Rumpelstilzchen erzählen, ERZÄHLENHÖREN

Die Präsentation ist aufgebaut wie ein Glossar, Begriffe aus dem Grimmschen Wörterbuch weisen den Weg. So bilden Wörterbucheinträge wie ÄRSCHLEIN, BUCH, DORNENHECKE oder ZETTEL Überschriften für einzelne Bereiche. Durch diesen konzeptuellen Ansatz ergibt sich eine Gliederung, die sich von der gewohnten historisch-chronologischen löst, vielmehr einer räumlichen Erzählstruktur entspricht und so vielfältige Bezüge herstellt. Durch die unterschiedlichen Medien und Darstellungsweisen der einzelnen Bereiche wird der Besuch kurzweilig und immer wieder überraschend. So werden ganz verschiedene Altersklassen und Interessensgruppen angesprochen.

Einzelne Begriffe und Themen können über die Jahre neu gewichtet und ausgetauscht werden. Denn die Gesamtstruktur der Ausstellung wird dabei nicht in Frage gestellt. Und schließlich bietet die Struktur Anknüpfungspunkte für eine Vielzahl von Sonderausstellungsthemen.

Natürlich macht das Erforschen von Märchen- und Wissenswelten hungrig und durstig. Eine ansprechende Gastronomie lädt bei wunderschönem Ausblick durch die große Glasfassade auf der Südseite des Gebäudes zum Verweilen ein.

Mit der GRIMMWELT wird die documenta-Stadt Kassel um ein Ausflugsziel mit großer Anziehungskraft inmitten der Innenstadt bereichert.

Quellenhinweis:
Texte:
Kassel Marketing GmbH
Fotos:
Brüder Grimm Denkmal: Kassel Marketing GmbH | Fotograf Paavo Blåfield; Außenansicht mit Wiese: GRIMMWELT Kassel | Fotograf: Andreas Weber; Eingang, Schimpfworttauschmaschine, Übersetzungen in verschiedene Sprachen, Installation Table Tales,  Kunstinstallation Märchenbombe: GRIMMWELT Kassel | Fotograf: Nikolaus Frank; Das Gewebe der Sprache, Videoinstallation: GRIMMWELT Kassel | Fotograf: Fotograf: J. Bitter